Pastinakennudeln mit "Sauce Bolognese"

Pastinakennudeln mit "Sauce Bolognese"

Es ist Ferienzeit und wir sind mal wieder auf den Bergen unterwegs.

Die Wettervorhersage klingt mit täglich fast 10 Stunden Sonne vielversprechend.
Perfekt um auch in der Winterzeit den Vitamin D Spiegel etwas aufzufrischen.

Vor einigen Jahren, als unsere größeren Kinder noch in der Skischule waren, lief zur Aufwärmung immer das Lied...

"In den Bergen Ski fahr'n ist für uns der Hit, in den Bergen Ski fahren hält uns alle fit..." von Volker Rosin.

Ein wahres Ohrwurm-Lied.

Hast du einmal damit begonnen es zu singen, dann bekommst du es nicht mehr aus dem Kopf.

Naja und immer wenn wir die Berge erblicken, wird erstmal dieses Lied geträllert und die Stimmung geht gleich steil nach oben.

Noch bevor wir in den Urlaub gefahren sind, hatte mich mal wieder das Gemüsenudelfieber gepackt.
Jegliches Gemüse das mir in die Hände fiel, musste zu Nudeln verarbeitet werden...Pastinaken, rote Beete, Möhren, Steckrüben, Zucchini...mal sehen, was sich demnächst noch alles finden wird.

Mein leckeres Pastinakennudelrezept muss ich aber unbedingt mit dir teilen und hoffe, dass es dir auch so gut schmeckt wie mir.

Drawing

Für dieses Rezept benötigst du, genau schon wie in diesem Zucchininudelrezept einen Spiralschneider.
So ein Gerät ist schon echt eine coole Erfindung.

Vor kurzem haben wir uns noch einen kleineren Hand-Spiralizer zugelegt.
Diesen kann man auch wunderbar in die Tasche stecken und mit auf Reisen nehmen.
Allerdings sollte man dafür auch etwas schmaleres Gemüse verwenden.

Pastinaken sind nun nicht so das Gemüse, was jeder wöchentlich in seinen Einkaufskorb füllt.
Dennoch, spätestens dann, wenn Kinder im Haus aufwachsen und man die ersten Babybreie zubereiten möchte oder auch kauft, stößt man unweigerlich auf das tolle Gemüse.

Kinder mögen Pastinaken meistens gern, da sie einen leicht süßlichen Geschmack haben.

Das Tolle an Pastinakennudeln ist, sie sehen von der Farbe fast noch aus wie richtige Spaghetti.

Pastinaken enthalten viele gute Kohlenhydrate und machen dadurch wunderbar satt.
Außerdem bringen sie auch noch eine große Portion Vitamine und Mineralstoffe mit.
Da wären unter anderem das Vitamin C zu nennen und Calcium und Kalium.

Noch bis April ist Hauptsaison für Pastinaken.

Ich habe im Rezept beide Varianten aufgeschrieben, einmal für rohe Nudeln (ja, Pastinaken kann man wie viele andere Gemüse auch roh essen) oder wer lieber die gekochte Variante mag, kann sich die Nudeln natürlich auch erwärmen.

So dann wünsche ich dir viel Spaß beim Nudeln drehen und natürlich auch beim Genießen.
Liebe Grüße aus den Bergen!

Möchtest du etwas Sonnenschein, mehr von unseren neuesten Entdeckungen zu einem gesunden Leben und weitere Inspirationen erhalten?
Dann trage dich für unseren Newsletter ein und folge uns über Social Media.

Facebook
Twitter
Instagram
Pinterest

Pastinakennudeln mit "Sauce Bolognese"

Pastinakennudeln mit "Sauce Bolognese"
  • Autor: go-healthy
  • geschrieben am: 13. Februar 2017
  • Kategorie: Hauptspeise
  • Typ: Pflanzlich
  • Zubereitungszeit: 0:20:00
  • Portionen: 2 große Teller (etwas abhängig von der Größe und Hunger :)

Zutaten:

  • für die Rohkost-Nudeln

  • 2-4 mittelgroße Pastinaken

  • etwas Knoblauchpulver
  • 3EL Olivenöl
  • etwas Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

  • für die warme Variante

  • 2-4 mittelgroße Pastinaken

  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Salz und Pfeffer

  • für die Sauce "Bolognese"

  • 3 Tomaten

  • eine halbe Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 15 getrocknete Tomaten
  • 50ml Olivenöl
  • 2 Datteln

  • eine kleine Handvoll Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne

  • für den Cashewnuss - Parmesan

  • 1 Handvoll Cashews

  • 1 kleine Prise Meersalz
  • eine kleine Prise Knoblauchpulver

  • ein paar schwarze Oliven (optional)

So geht es:

  1. Die Pastinaken schälen und mit dem Spiralschneider in lange Nudeln schneiden und als Rohkost-Variante in einer großen Schüssel mit dem Knoblauchpulver, Olivenöl, Zitronensaft und Gewürzen mischen oder noch besser etwas einmassieren.

Drawing

  1. Für die warme Variante 2EL Kokosöl, die gehackte Zwiebel und Knoblauchzehe in der Pfanne 3 Minuten anbraten und dann die Pastinakennudeln für weitere 5-10 Minuten zugeben und immer mal wenden, sodaß sie etwas weicher werden.
  2. Für die Sauce Bolognese alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und ordentlich durchmixen.
  3. Danach die Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne klein hacken und unter die Sauce heben.
  4. Für den Cashew-Parmesan, die Cashews mit dem Salz und Knoblauchpulver zu einer Art Parmesan mixen.
  5. Die Nudeln auf den Teller geben, die "Sauce Bolognese" und ein paar schwarze Oliven darauf geben und den Cashew-Parmesan darüber streuen.

Tip:

Die "Sauce Bolognese" hält sich gut für einige Tage im Kühlschrank.

Kommentare
  1. Andrea Andrea am 14.02.2017 17:36 #

    Wow, das ist ja eine Hammerpastinake. Wo hast du denn die her?
    Grüße Andrea

  2. go-healthy go-healthy am 15.02.2017 09:54 #

    Liebe Andrea,
    Die gab es bei uns im Bioladen.
    Meistens sind die Großen nicht mehr so frisch, aber die war echt gut.
    Sei lieb gegrüßt Jana

  3. Hans Hans am 15.02.2017 19:38 #

    Hallo Jana,

    Ich liebe dein Rezept.
    Mir schmecken Pastinaken auch unheimlich gut.
    Weiter so!

    Hans aus der Steiermark

  4. go-healthy go-healthy am 16.02.2017 09:55 #

    Lieber Hans,
    Danke für deinen Kommentar!
    LG Jana

  5. Laura Laura am 12.07.2017 11:11 #

    Das Rezept ist einfach richtig lecker. Nachkochen lohnt sich auf jeden Fall.

  6. go-healthy go-healthy am 12.07.2017 17:28 #

    Lieben Dank Laura!

Kommentar schreiben