Süßkartoffel mit Erbsenhumus

Süßkartoffel mit Erbsenhumus

So, nach einer ganz kurzen Pause sind wir heute mit einem meiner momentanen Lieblingsgerichte wieder für dich da.

Eigentlich finde ich es ja echt schwer ein Essen zu benennen, welches für mich mit zu den Besten gehört, da es so viele tolle Gerichte gibt.
Aber dieses ist auf jeden Fall einer meiner Klassiker.

Selbst Süßkartoffelmuffel empfinden diese Kombination als wirklich lecker.

Letzte Woche war es ja mal ruhig hier auf unserem Blog, da wir die Sommerferien mit unseren Kindern an der See verbracht haben.

Das Wetter war zwar durchwachsen, aber dennoch haben wir viel unternommen und haben am Ende noch nicht mal alles geschafft, was wir uns vorgenommen hatten.

Jetzt sind wir wieder zurück, die Sonne scheint und alles grünt und blüht.

Ach wie ich das liebe!
Die Natur und ich, wir gehören einfach zusammen.

Das Schönste nach so einem kurzen Tapetenwechsel ist, dass man sein Zuhause wieder richtig zu schätzen weiß.
Im Garten gedeihen die Kräuter, Zucchini, Gurken und Tomaten.
In den zwei Wochen ist alles enorm gewachsen und auch einige Beerensorten sind nun reif.
Wir haben gleich erstmal einen Gartenrundgang gemacht und uns an den leckeren Früchten erfreut.

Da kommen mir wieder tausend Ideen für neue Rezepte.

Aber erstmal soll es nun voller Elan und Tatendrang hier weitergehen.

Da im Sommer immer kaum einer lange drinnen verbringen möchte, haben wir noch ein ganz unspektakuläres Gericht für dich.

Unspektakulär aber nur des Aufwandes wegen, denn der ist wirklich so gering, dass das jeder mal ganz schnell "nebenbei" erledigen kann.

Der Genuss ist auf jeden Fall echt klasse.

Schön arrangiert mit Kräutern, Blüten und Früchten erfreut sich jedes Auge.

Drawing

Ich bin ja ein großer Süßkartoffel - Fan und mag einfache Kombinationen wie mit diesem Erbsenhumus.

Außerdem kommen die Erbsen mit einer Extra Portion an wertvollem Protein daher.
Dies ist unter anderem wichtig für Menschen, die wie ich auf tierische Lebensmittel verzichten.

Drawing

Sie liefern eine Menge Vitamine wie A, B, C, D, E und Mineralien wie Calcium, Eisen, Zink, Phosphor und Kalium.

Da unsere Erbsen im Garten noch nicht ganz reif sind, habe ich hier Gefrorene verwendet.
Gefrorene Erbsen bewahren übrigens den größten Teil ihre Vitamine und sind daher besser als die Vorgegarten im Glas oder aus der Dose, denen meist noch Salz, Zucker und Aromen zugesetzt werden.

Frisch gepflückt aus dem Garten haben sie natürlich nochmal einen ganz besonderen Reiz.
Deshalb freue ich mich schon auf das nächste Erbsenhumus aus eigener Ernte.

Drawing

Jetzt senden wir dir erstmal sommerliche Grüße!


Möchtest du etwas über eine uralte Heilpflanze erfahren, welche schon Cleopatra im alten Ägypten benutzte und welche auch wir immer auf Vorrat haben und leidenschaftlich gern benutzen?
Dies erfährst du Mitte dieser Woche in unserem neuesten Newsletter.

Hier kannst du uns auch über Social Media folgen:

Facebook
Twitter
Instagram
Pinterest

Süßkartoffel mit Erbsenhumus

Süßkartoffel mit Erbsenhumus
  • Autor: Gohealthy
  • geschrieben am: 18. Juli 2016
  • Kategorie: Hauptspeise
  • Typ: Pflanzlich
  • Zubereitungszeit: 0:40:00
  • Portionen: 4

Zutaten:

  • 4 Süßkartoffeln
  • etwas Kokosöl zum Einpinseln

  • für das Erbsenhumus

  • 450g frische oder gefrorene Erbsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Meersalz und Pfeffer
  • 1EL Tahin
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2-3 EL Wasser je nach gewünschter Konsistenz
  • frische Kräuter und Blüten zum Garnieren

So geht es:

  1. Zuerst die Süßkartoffeln gründlich reinigen oder schälen und in der Mitte teilen und mit etwas Kokosöl einpinseln.
  2. Die Kartoffelhälften auf das Rost in den Ofen legen und bei 190°Grad Umluft etwa 20-30 Minuten weich backen. (ab und an mal nachschauen, dass sie nicht zu braun werden)
  3. In der Zwischenzeit alle Zutaten für das Humus in die Küchenmaschine mit S-Messer geben und zu einer Creme mixen.
  4. Die Süßkartoffel auf die Teller geben und mit dem Erbsenhumus bedecken. Mit frischen Kräutern und Blüten servieren.

Kommentare
  1. Sarah Sarah am 23.07.2016 14:38 #

    Na das klingt wirklich klasse. Das werde ich mal nachmachen.
    Das bekomme ich bestimmt auch ohne meine vorhandenen Kochkünste hin 😀.
    Grüße Sarah

  2. go-healthy go-healthy am 23.07.2016 14:50 #

    Liebe Sarah,

    Dann wünsche ich gutes Gelingen und Danke für Deinen Kommentar.
    Liebe Grüße
    Jana

Kommentar schreiben