Kiefernadeltee - Erkältung ade!

Kiefernadeltee - Erkältung ade!

Fast jeder kennt das wohlriechende Kieferschaumbad.
Aber wusstest du, dass man den Extrakt der Nadeln auch als Tee zubereiten kann?

Jetzt im Herbst leiden viele Menschen wieder unter verstopfter Nase, Husten und Heiserkeit.
Erkältungskrankheiten kann man wunderbar mit Mitteln aus der Natur lindern.
Dafür bedarf es keiner hochdosierten Medikamente.
Hausmittel sind auf jeden Fall kostengünstiger, in diesem Falle sogar kostenfrei, meist frisch aus der Natur - zum Wohle unserer Gesundheit.

Glücklicherweise erleben Hausmittel wieder eine Renaissance.
Im Falle einer nahenden Erkältung, setzen wir als erste Wahl ganz klar auf Hausmittel, viel Ruhe und Entspannung.

Als absolute Teetrinkerfamilie suchen wir natürlich immer mal nach neuen Geschmacksrichtungen in unserem Teealltag, demzufolge haben wir auch die Kiefer nicht ausgelassen.

Die Kiefer zählt wegen ihres hohen Gehaltes an ätherischen Ölen und dem nicht zu verachtendem Anteil an Vitamin A und C zu den hiesigen Heilpflanzen.

Kiefernadeln gelten als ein Booster fürs Immunsystem.

Und das Gute daran ist, du kannst die Nadeln das ganze Jahr ernten.

Und so funktioniert der Tee:

2 Hände voll Kiefernadeln pflücken, klein schneiden und dann im Topf zwischen 15-20 Minuten kochen.
Den Sud nachher durch ein Sieb abgießen und wohlschmecken lassen.
Wer seinem Tee gern ein bisschen mehr Geschmack verleihen möchte, kann noch etwas Zitronensaft oder Ahornsirup zugeben.
Wir bevorzugen allerdings alle unsere Tees ungesüßt.

Drawing

Kiefernadeltee ist gut gegen Atemwegserkrankungen jeglicher Art, wie Husten, Schnupfen oder auch Halsweh.
Ihm wird auch eine heilende Wirkung bei Nierenleiden und Rheuma nachgesagt.

Du kannst mit dem Tee auch inhalieren.
Dazu bereitest du ihn wie oben erwähnt zu, mischst ihn gegebenenfalls mit etwas Zitrone und Ingwer und ab unter das Handtuch.

Wir wünschen dir eine gesunde Woche.

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben